Zum Inhalt springen

Steueroptimieren beginnt mit Tax Compliance

Tax Compliance schĂŒtzt
vor teuren Nachzahlungen und Strafbarkeit.

Wer als deutscher Steuerpflichtiger EinkĂŒnfte oder Vermögen im Ausland hat, unterliegt einer Vielzahl von steuerlichen Pflichten, die ihm das deutsche Steuerrecht auferlegt. Wer die nicht beachtet, ist leicht hohen Steuernachforderungen bis hin zum Vorwurf der Steuerhinterziehung ausgesetzt. Davor schĂŒtzt Tax Compliance.

Worum geht’s?

  • Pflichten deutscher Steuerpflichtiger bei AuslandsaktivitĂ€ten oder Wegzug
  • ErklĂ€rungspflichten, Mitteilungspflichten an deutsche FinanzĂ€mter
  • Aufzeichnungen und Aufbewahrung von Daten und Unterlagen
  • Vermeiden von Steuer-SchĂ€tzungen, teuren Nachzahlungen und Strafbarkeit

Wer als deutscher Steuerpflichtiger EinkĂŒnfte oder Vermögen im Ausland hat, unterliegt einer Vielzahl von steuerlichen Pflichten, die ihm das deutsche Steuerrecht auferlegt.

So sind im Rahmen der Mitteilungspflicht von AuslandsaktivitĂ€ten der Erwerb und die VerĂ€usserung von Gesellschaftsanteilen, die GrĂŒndung von Gesellschaften und von Betrieben im Ausland weitreichend dem Finanzamt anzuzeigen.

Wer aus Deutschland ins Ausland zieht, den trifft eine Meldepflicht bei Wegzug nach dem deutschen Aussensteuergesetz. Dies soll die Wegzugsbesteuerung beziehungsweise Entstrickungsbesteuerung sichern. Diese erfasst die bis zum Wegzug gewachsenen, aber unrealisierten VermögenszuwÀchsen in Beteiligungen des bisherigen deutschen Steuerpflichtigen an Gesellschaften.

Wer danach der Wegzugsbesteuerung unterliegt, hat bei Wegzug in einen anderen EU-Staaten – gleichgestellt sind die EWR-Staaten (Island, Liechtenstein und Norwegen) sowie die Schweiz – die Möglichkeit der Steuerstundung. Wer davon gebrauch macht, unterliegt einer Mitteilungspflicht nach Wegzug.

Einkommensteuergesetz-Kommentar auf Steuerformularen

Mitwirkung bei Auslands-
sachverhalten

Deutsche Steuerpflichtige treffen weitgehende Mitwirkungspflichten bei Auslandssachverhalten. Das deutsche Finanzamt nimmt den deutschen Steuerpflichtigen die Pflicht, ihm alle erforderlichen Informationen zu beschaffen, die es fĂŒr die Beurteilung von Auslandssachverhalten benötigt. Das fĂŒhrt de facto zu einer Übertragung der Beweislast auf den deutschen Steuerpflichtigen dafĂŒr, dass im Ausland alles mit rechten Dingen zugeht. Gelingt dem deutschen Steuerpflichtigen dieser Nachweis nicht, so drohen neben der Einleitung strafrechtlicher Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung zudem Steuer-SchĂ€tzungen, die zu hohen Steuernachzahlungen fĂŒhren können.

Aufzeichnung und Aufbewahrung

Um diesen Mitwirkungspflichten nachkommen zu können, haben deutsche Steuerpflichtige die Aufzeichnungspflichten und Aufbewahrungspflichten zu beachten.

BMF zu Automatischem Informationsaustausch

DAC 6

Seit 2020 sind EU-weit grenzĂŒberschreitende Steuergestaltungen, an denen in der EU-AnsĂ€ssige Steuerpflichtige beteiligt sind, unter den Voraussetzungen von DAC 6 anzuzeigen, unter UmstĂ€nden vom deutschen Steuerpflichtigen selbst.

Besteuerung in der EU

Transferpreise

Bei einem grenzĂŒberschreitenden Betrieb mit Unternehmensteilen (BetriebsstĂ€tten, selbstĂ€ndige Gesellschaften) in zwei oder mehr Staaten sind Verrechnungspreise (Transferpreise) zu dokumentieren.

Wer ein grenzĂŒberschreitendes Unternehmen fĂŒhrt, hat somit die Pficht zur Verrechnungspreisdokumentation (Transfer Pricing). Und darĂŒber weitere Anzeigepflichten und Aufzeichnungspflichten.

Sie brauchen die Hilfe eines Rechtsanwalts fĂŒr Internationales Steuerrecht?

Wir sind deutschlandweit und schweizweit fĂŒr Sie da. Scheuen Sie sich nicht und rufen uns an.

Wenn’s schnell gehen soll, dann schreiben Sie uns bitte ein E-Mail.
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Informatives zu Tax Compliance

Keine BeitrÀge