Zum Inhalt springen

So vermeiden Sie Doppelbesteuerung durch Steuerausscheidung

Internationale Steuerausscheidung

Die internationale Steuerausscheidung bezeichnet die Ausscheidung mit dem Ausland. Dabei geht es darum, welcher von zwei oder mehr Staaten was und wie besteuern darf.

Das ist etwa bei GeschĂ€ftsbetrieben und Unternehmen oder Konti im Ausland sowie auslĂ€ndischen Liegenschaften und deren ErtrĂ€gen der Fall. Diese sind in der SteuererklĂ€rung zu deklarieren.

Verwaltungssitz von Gesellschaften

Sowohl in der internationalen Steuerausscheidung als auch der interkantonalen Steuerausscheidung wird vermehrt darĂŒber gestritten, wo sich der Ort der tatsĂ€chlichen Verwaltung von Unternehmen und Gesellschaften befindet.

Hintergrund ist die Auseinandersetzung der Staaten und der Kantone um das Steuersubstrat bei juristischen Personen: Ist allein am statutarischen Sitz der Gesellschaft zu besteuern oder gibt es einen abweichenden Ort der tatsĂ€chlichen Verwaltung, von dem aus die GeschĂ€ftsleitung erfolgt und der ein besteuerungsrecht begrĂŒndet?

  • Wo erfolgt die Besteuerung, wenn der statutarische Sitz und der Ort der tatsĂ€chlichen Verwaltung auseinanderfallen? Wo ist der Ort der tatsĂ€chlichen Verwaltung?
  • Welche GrundsĂ€tze des interkantonalen Steuerrechtes sind bezĂŒglich der Abgrenzung Hauptsitz / BetriebsstĂ€tte zu beachten?
  • Wie wirken sich die mobilen Arbeitsformen (Home Office) auf die Steuerdomizile von juristischen Personen aus?

Interkantonale Steuerausscheidung

Die interkantonale Steuerausscheidung bezeichnet die Ausscheidung innerhalb der Schweiz. Dabei geht es darum, welcher von zwei oder mehr Kantonen was und wie besteuern darf.

Bei interkantonaler Steuerausscheidung ist fĂŒr jeden Kanton ein eigenes SteuererklĂ€rungsformular auszufĂŒllen und einzureichen. Oft wird eine Kopie der SteuererklĂ€rung des Wohnsitzkantons akzeptiert.

Beispiel: Wenn Sie in ZĂŒrich wohnen und eine Liegenschaft in einem anderen Kanton besitzen, wird die Gemeinde ZĂŒrich und der andere Kanton eine Steuerausscheidung vornehmen. Auch hier ist der Sachverhalt analog, wenn es sich um eine selbstĂ€ndige ErwerbstĂ€tigkeit und/oder um eine BetriebsstĂ€tte handelt.

Interkommunale Steuerausscheidung

Die interkommunale Steuerausscheidung bezeichnet die Ausscheidung innerhalb des Kantons

Bei interkommunaler Steuerausscheidung muss die SteuererklĂ€rung nur am Wohnsitzort eingereicht werden. Die Ausscheidung wird danach durch das Kantonale Steueramt oder durch das Steueramt der Wohnsitzgemeinde vorgenommen.

Beispiel: Wenn Sie in ZĂŒrich wohnen und eine Liegenschaft in Uster besitzen, wird Uster in ZĂŒrich ein Steuerausscheidungsgesuch stellen. Aufgrund dieses Gesuches wird die Steuer anteilsmĂ€ssig zwischen ZĂŒrich und Uster aufgeteilt. Analog ist der Sachverhalt, wenn es sich um eine selbstĂ€ndige ErwerbstĂ€tigkeit und/oder um eine BetriebsstĂ€tte handelt.

Lassen Sie sich durch einen in Deutschland und der Schweiz zugelassenen Steueranwalt beraten.

Holen Sie sich Rat bei OBENHAUS Steueranwalt in ZĂŒrich.
FĂŒr schnelle Hilfe schreiben Sie uns bitte ĂŒber das Kontaktformular.

atenschutzerklÀrung.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Welche Form der Hilfe wĂŒnschen Sie?
Die Anfrage stellen Sie als